Aussichtstürme

Aussichtstürme in Läänemaa

Haeska (dt. Hasik)

Am Nordufer der Bucht von Matsalu (dt. Matzal) liegt der Vogelbeobachtungsturm Haeska und er ist einer der besten Beobachtungsorte in Europa – die Strandwiesen und die flache Bucht sind einer der Lieblingsorte für Zugvögel.

In der näheren Umgebung des Vogelturms Haeska sind viele Arten registriert worden und finnische Vogelbeobachter haben hier auch den europäischen Rekord für die Beobachtung von Vögeln von einem Turm aus an einem Tag aufgestellt – sie haben 128 verschiedene Vogelarten gesehen.

Der Vogelturm und der Erholungsort befinden sich auf einem Privatgrundstück. Deshalb sind der Aufenthalt und die Bewegung dort beschränkt auf die Zeit von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang.

Kiideva (dt. Kiwidepäh)

Der Vogelbeobachtungsturm Kiideva liegt im Hafen von Kiideva. Der Turm eignet sich wunderbar für die Vogelbeobachtung, doch Sie können auch die Landschaft und die Aussicht bewundern.

Sofern Sie mit dem Auto kommen, stellen Sie es bei der Bushaltestelle von Kiideva ab. Wenn Sie in Richtung Meer blicken, können Sie den Vogelbeobachtungsturm bereits sehen.

Puise (dt. Puis)

In Puise gibt es zwei Türme – den Vogelturm des Bauernhofs am Kap Puise (dt. Nikaninna) und die Aussichtsplattform des Busbahnhofs Puise, die sich auf dem Dach der Bushaltestelle befindet.

Der Vogelbeobachtungsturm des Bauernhofs am Kap Puise eignet sich für Naturfreunde, für einen Familienausflug, einen romantischen Abend, um ein Brainstorming durchzuführen oder eine andere Versammlung für eine kleine Gesellschaft.

Rannajõe

Vom vier Meter hohen Beobachtungsturm in Rannajõe können Sie einen Blick auf ein umfangreiches Auengebiet werfen, das im Frühling besonders aufregend ist, wenn die Auwiesen überschwemmt sind. Dann halten sich hier Tausende von Gänsen, Schwänen und Schwimmenten auf, im Sommer brüten in der Au mehrere Regenpfeiferartige und Sperlingsarten. Sie können Elche und Rehe auf der Suche nach Nahrung beobachten.

Der Beobachtungsturm von Rannajõe und der dorthin führende, 110 cm breite Bohlenweg ist auch für Rollstuhlfahrer geeignet (der Turm verfügt über eine Rampe).

Am Anfang des Bohlenweges befindet sich eine Informationstafel über die Flussauen.

Hochmoor Marimetsa

Der erste Teil des Wanderwegs im Hochmoor Marimetsa ist ein Schotterweg, der anfangs unter einer Hochspannungsleitung verläuft, danach über Heuwiesen bis zum Bach Marimetsa und danach zum Rastplatz, der am Bachufer mit einer Informationstafel versehen ist. Vom Rastplatz führt ein Bohlenweg in das Hochmoor Marimetsa. Am Ende des Wegs befindet sich auf einer Holzplattform ein 7,6 m hoher Beobachtungsturm.

Im Hochmoor Marimetsa sehen Sie ein Niedermoor, Zwischenmoor und Hochmoor, auch die Pflanzen- und Vogelwelt ist sehr reichhaltig.

Der Aussichtsturm eignet sich gut für die Bewunderung von Landschaft und Aussicht.

Haapsalu (dt. Hapsal)

Für den größten Teil des Jahres ist die Bucht Tagalaht in Haapsalu ein spannender Ort für die Vogelbeobachtung. Sie müssen dafür nicht einmal die Stadt verlassen, sondern können einfach den 15 m hohen Vogelbeobachtungsturm an der Strandpromenade besuchen. Von dort erhalten Sie einen kompletten Überblick über das Vogelleben zwischen Haapsalu und Noarootsi (dt. Nukkö). In der Zeit der Eisschmelze im April und Mai füllt sich die Bucht mit Schwänen und verschiedenen Entenarten, im Herbst im September und Oktober ist es aufregend, den Abflug der Gänse und Kraniche zu beobachten.

Saunja

Der Wanderweg nach und von Saunja durchquert junge Kiefern, Wacholderbüsche und einen dichten Laubbaumbestand. Im Frühling ist es hier spannend, dem Gesang der Vögel zu lauschen. Der Wanderweg führt bis an den Rand der Ostsee, wo Sie wiederhergestellte Strandwiesen sehen. Um Strandwiesen wiederherzustellen, werden hier Tiere zum Weiden gelassen. Dies hilft dabei, das Wachstum des Schilfs zu begrenzen und den für diese Wiesen typischen Pflanzenbewuchs wiederherzustellen. Am Rand der Strandwiese liegt der Vogelbeobachtungsturm von Saunja mit Blick auf die gleichnamige Bucht. Im Frühling und im Herbst handelt es sich um den Aufenthaltsort von Tausenden von Wasservögeln.

Die Länge des Wegs beträgt 1,2 km.

Der zweite Vogelbeobachtungsturm in Saunja – der Turm der Halbinsel Kirimäe – liegt, wie der Name sagt, auf dieser Halbinsel.

Riimi-Meer

Eine Wanderung von einem Kilometer von der Werkstatt Silma entfernt liegt ein See – das Riimi-Meer –, der eine ehemalige Meeresbucht ist, aber als Ergebnis einer Anhebung des Lands nun vom Meer abgetrennt ist. Wenn Sie am Riimi-Meer wandern, liegt am Weg eine höhere Erhebung – die Insel Riimi. Dieser Ort stellt ein Lehrbuchbeispiel dafür dar, wie sich die lebendige Natur an höheren Stellen früher verfestigen konnte, zu einer Zeit, als die umgebenden Gebiete am Ende der Eiszeit noch unter dem Schmelzwasser des Festlandeises lagen. Am Rand des Riimi-Meeres liegt ein Vogelbeobachtungsturm.

Lehrpfad Tahu

Am Park des ehemaligen Gutshofes Tahu (dt. Schottanäs) beginnt dieser markierte, hin und zurück führende Wanderweg, der die Interessierten zum Beobachtungsturm an der Bucht von Tahu führt. Dort können Sie eine schöne Landschaft mit Strandwiesen genießen. Die hiesigen Küstenbereiche sind ein geeigneter Brutplatz für viele Strandvögel, in der Zeit des Vogelzugs halten sich hier in Schwärmen Gänse, Meergänse und Schwäne auf.

Lehrpfad Saare

Der Lehrpfad Saare liegt an der Grenze des Naturschutzgebietes Silma.

Am Parkplatz an der Bucht von Sutlepa beginnt dieser Wanderweg und er ist ausgestattet mit einer Beobachtungsplattform und einem Aussichtsturm. Im Frühjahr können Sie dort das Leben von Tausenden von Wasservögeln verfolgen. Auf Informationstafeln finden Sie Mitteilungen über das Naturschutzgebiet Silma.

Hier können Sie den Gesang des Drosselrohrsängers hören, das ununterbrochene Zwitschern des Rohrschwirls und die Stimme der Rohrdommel, die ein wenig an das Pusten in eine Flasche erinnert.

Dies alles können Sie auf dem 1 km langen, hin und zurück führenden Weg erfahren.

Vormsi

Auf der Insel Vormsi (dt. Worms) liegt das Dorf Rumpo und von dort aus führt ein 6,7 km langer Wanderweg bis zur Spitze der gleichnamigen Halbinsel.

Am Rande des Weges sind Aussichtsplattformen und von dort eröffnet sich ein Blick auf die Buchten von Hullo und Sviby sowie auf Eilande. Diese sind alle als Brutstätten von Wasservögeln und als Aufenthaltsorte von Zugvögeln markiert. Auf der Halbinsel Rumpo gibt es auch ein seltenes, an die Tundra erinnerndes Flechtenhabitat. Am Wanderweg Rumpo liegen drei Aussichtsplattformen.