10 Gründe, um Haapsalu zu besuchen

  1. Die Weiße Dame – das bekannteste Gespenst Estlands

Für die Domkirche Haapsalu wurde wahrscheinlich im 14. Jahrhundert eine runde Taufkapelle erbaut, in deren Fenster in den Vollmondnächten im August die weiße Abbildung einer Frau erscheint. Der Legende nach habe einer der Domherren eine Frau in Knabenkleidung zu sich ins Schloss gebracht. Der Betrug wurde entdeckt und das Mädchen, welches das Klostergesetz verletzte, nach dem es einer Frau verboten war, über die Klosterschwelle zu treten, wurde in die Wand der Taufkapelle eingemauert. Dasselbe Mädchen zeigt sich als Weiße Dame am Kapellenfenster. Tausende Menschen aus der Nähe und der Ferne kommen in den Vollmondnächten im August nach Haapsalu, um die Dame wenigstens für einen Augenblick im Fenster zu sehen. Zur Zeit der Erscheinung der Dame wird in Haapsalu gefeiert – es werden die Tage der Weißen Dame zelebriert, wobei die ganze Stadt von Konzerten, Aufführungen, Ausstellungen und Festen eingenommen wird.

 

  1. Geheimnisse der Jahrhunderte verbergende Burgmauern

Die im 13. Jahrhundert gegründete Bischofsburg Haapsalu mit der Domkirche ist eines der am besten erhaltenen mittelalterlichen Gebäude in Estland. Im Konventshaus ist der Museumskomplex untergebracht: Ausstellungssäle mit Funden der Burg und geheimnisvolle Gewölbekeller, das Alchemielabor namens Bonifatius und das mittelalterliche Behandlungsmethoden vorstellende Hospital. Man kann in die Spitze des Uhrturms klettern, von wo aus sich eine schöne Aussicht auf Haapsalu eröffnet. Im Wallgraben der Burg wurde für Kinder ein spannender mittelalterlicher Spielplatz errichtet. Am Fenster der Taufkapelle der Domkirche kann man wiederum in den Vollmondnächten im August die Weiße Dame treffen.

 

  1. Haapsalu – die berühmte Kurstadt und heilender Meeresschlamm

Als Entdecker vom berühmten Heilschlamm von Haapsalu gilt der Militärarzt Dr. Carl Abraham Hunnius, der hier bereits 1825 eine Moorbadeanstalt von internationalem Interesse eröffnete. In Haapsalu haben die Mitglieder der russischen Zarenfamilie und das vermögende Bürgertum Westeuropas Rheuma und sonstige Gelenkkrankheiten behandelt. Nach dem Zweiten Weltkrieg war Haapsalu eine für Ausländer geschlossene Militärstadt, so dass das hiesige Sanatorium nicht für alle zugänglich war. Jetzt aber erlebt Haapsalu als Kurort wieder einen Aufschwung.

 

  1. Das wärmste Meerwasser in Estland

Dank den seichten Buchtenden erwärmt sich das Meerwasser bei Haapsalu zu Beginn des Sommers schnell und bleibt über lange Zeit warm. Die Wassertemperatur am Strand Paralepa, welcher der bekannteste in Haapsalu ist, ist im Sommer im Vergleich zu den anderen estnischen Meeresstränden am höchsten und deshalb eignet sich Haapsalu gerade für Familien mit Kindern, um Wasservergnügen zu genießen.

 

  1. Romantische Altstadt, Promenade und hölzerne Spitzenmuster

Die Altstadt von Haapsalu befindet sich auf einer Halbinsel mit zwei Osern, die als Holme fortgesetzt werden. Zwischen den Holmen gibt es seichte kleine Buchtenden - Suur Viik und Väike Viik. Die Altstadt von Haapsalu kann in den mittelalterlichen Teil und das Kurgebiet vom Anfang des 20. Jahrhunderts eingeteilt werden. Der mittelalterliche Teil umfasst die Bischofsburg zusammen mit den Straßen Kooli, Jaani, Vee, Linda, Rüütli und Väike-Mere sowie deren Bauwerke. Er ist von den Häusern, die aus der Blütezeit des Kurorts stammen und mit hölzernem Spitzenmuster verziert sind, einschließlich der Promenade, dem Afrika-Strand und den Parks umgeben.

 

  1. Bahnhof der Zaren

Der am Anfang des 20. Jahrhunderts erbaute Bahnhof von Haapsalu wurde dadurch berühmt, dass sein 216 m langer Bahnsteig zur Zeit der Fertigstellung der längste Bahnsteig mit Überdachung in Nordeuropa war. Davon, dass der Bahnhof für die russische Zarenfamilie gebaut wurde, zeugt der getrennte Pavillon des Imperators, und auch der Bahnsteig erhielt seine Länge nach der Länge des Zuges des Zaren. Zurzeit kann man nicht mit dem Zug nach Haapsalu fahren, aber im Bahnhof befindet sich das Estnische Eisenbahnmuseum und das Bahnhofsgebäude ist bei vielen Filmemachern ein beliebter Drehort.

 

  1. Ilons Wunderland – ein beliebter Ort bei kreativen Kindern und Eltern

Die Galerie von Ilon Wikland, der Illustratorin der Bücher von Astrid Lindgren, wurde 2006 in Haapsalu eröffnet, das Themazentrum namens Ilons Wunderland (Iloni Imedemaa) wurde drei Jahre später fertig. Dort kann man sich mit Ilons Bildern vertraut machen, selbst zeichnen, sich die Filme ansehen, einen Brief an Karlsson schreiben und in der Bullerby-Küche hantieren. Auf dem Hof sind die Handarbeitsstuben und das Mattias’ Haus geöffnet, man kann den Geheimnissen des Zauberbrunnens zuhören, auf Stelzen gehen und sich die Kinderaufführungen ansehen.

 

  1. Haapsalu-Schal – ein Wunder aus Spitze

Die Tradition des Strickens von Haapsalu-Schals und Tüchern aus Spitze nahm in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts ihren Anfang. Der Haapsalu-Schal wurde dank reicher Badegäste als ein besonderer Luxusgegenstand berühmt. Die feine Gesellschaft benötigte feine Tücher, deshalb wurde einfaches wollenes Schalgarn gegen feinwollenes eingetauscht. Die Fähigkeit des Strickens des Tuches, das man durch einen Fingerring ziehen kann, wurde von Generation zu Generation weitergegeben. Bei der Schaffung von Mustern haben die Tuchstrickerinnen Inspiration aus der Natur, aber auch der Kulturgeschichte der Welt und den gekrönten Häuptern geschöpft: Je nach Wunsch kann man die Schale mit solchen Mustern kaufen oder selbst stricken, die der Schauspielerin Greta Garbo, den schwedischen und spanischen gekrönten Häuptern sowie den Frauen der Präsidenten Estlands gewidmet sind.

 

  1. Vogelbeobachtung in der Stadt

Man muss nicht immer nach Matsalu fahren, um Vögel zu beobachten, sondern man kann dies auch in Haapsalu erfolgreich tun. So kann man im Frühling und im Sommer sowohl zwischen den Burgmauern als auch auf dem Uferbau der Bucht Tagalaht viele Vogelbeobachter aus vielen Orten der Welt treffen. Vom am Afrika-Strand errichteten Vogelbeobachtungsturm aus eröffnet sich eine gute Aussicht auf die Haapsaluer Bucht Tagalaht. In der meisten Zeit des Jahres ist dies hinsichtlich der Vogelwelt der interessanteste Beobachtungsort.

 

  1. Aktives Kulturleben – vom Festival für Horrorfilme bis hin zu den Sommerkonzerten

Das Kulturleben in Haapsalu ist aktiv und ereignisreich, besonders im Sommer, wenn kaum ein festivalfreies Wochenende zu finden ist. Das Festival für Horrorfilme, das Festival Augustblues und das Altmusik-Festival sind nur ein kleiner Teil von den in Haapsalu im Frühling und im Sommer stattfindenden Großveranstaltungen. Außer den Festivals gibt es noch eine Menge an kleineren Konzerten und Aufführungen. Neben der Domkirche und der Burg sind in der Sommerzeit der Kursaal, die Promenade und natürlich das renovierte Kulturzentrum, welches den winterlichen Mittelpunkt des Kulturlebens darstellt, großartige Konzertorte.

Wetter

Luft:
-

Mehr über wetter

Unterkunft buchen

Kalender

November 2017
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30
European Union Regional Development Fund